Edinburgh 2011
05.09.11-10.09.11

Es gibt eine Liste von Städten, die ich noch besuchen möchte und dazu gehört Edinburgh. Als es 2011 wieder einmal ein paar Urlaubs-Resttage gab und im Internet gab es ein günstiges Angebot, fiel die Entscheidung auf Edinburgh. Es ging über Köln mit dem Flieger nach Edinburgh. Ein Schnellbus brachte uns in 30 Minuten in die City, genauer gesagt zum Bahnhof. Jetzt waren es nur noch wenige Schritte bis zu unserem Hotel Apex Waterloo Place Hotel. Für unsere Stadtbesichtigungen lag das Hotel Ideal, wir konnten alle Ziele zu Fuß erreichen und mehrere Busstationen lagen auch in der Nähe.

Edinburgh ist wahrscheinlich benannt nach dem gododdinischen König Clydno Eiddyn als Din Eiddyn (Eiddyns Festung), weniger wahrscheinlich nach König Edwin (auch Eadwine oder Æduini) von Northumbria. Anderen Quellen zufolge leitet sich der Name von der gälischen Bezeichnung Dùn Èideann ab, was „Festung am Hügelhang“ bedeutet. Oft wird die Stadt auch „Athen des Nordens“ (nach einem Zitat von Theodor Fontane), „Stadt der sieben Hügel“ oder „Festival-Stadt“ genannt. Sir Walter Scott nannte sie My own romantic town. Überholt ist der Beiname The Auld Reekie, „Die alte Verräucherte“, den Edinburgh seinen früher beständig rauchenden Fabrikschornsteinen verdankte. (Quelle wikipedia)

Apex Waterloo Hotel

Edinburgh